Tuesday Talk with: Adrian Bianco - VICE Editor in chief von snapchat Vice discover


Hallo BIANCO , vielen Dank das Du ein Teil von A NEVERENDING JOURNEY auf WWW.LESSTALKTRAVELMORE.COM werden möchtest. 1. Erzähle mir ein wenig über Dich. Wie alt bis Du? Woher kommst du? Was Ist/Sind deine Aufgaben und warum ist Reisen so wichtig für Dich?

Hi. Meine Name ist Adrian Bianco, aber eigentlich nennt mich jeder Bianco. Ich bin 31, komme ursprünglich aus München und bin jetzt schon seit 3 Jahren in Berlin unterwegs. Ich arbeite bei VICE Deutschland als Editor-In-Chief des Snapchat Discover Teams, habe davor eigentlich schon so gut wie alles gemacht, was sonst so jeder Kreative in Berlin so macht. Werbung, Texten, Content Marketing bla bla bla. Meistens hatte das immer einen Modezusammenhang, da ich das kann und liebe. Nebenher freelance ich ab und an, schreibe für Modemagazine und betreibe meinen eigen Blog über Essen und Trinken. Eigentlich mache ich immer was. Freie Tage habe ich nicht und das ist auch schön so. Reisen ist für mich extrem wichtig. Und mit Reisen meine ich eigentlich nur Japan. Dieses Land gibt mir extrem viel und nimmt sehr wenig von mir bis auf all das Geld, das ich dort lasse. In Japan kann ich essen, allein sein, zusammen sein und ziemlich viel ich sein. Auch wenn ich hier nicht hinpasse, fühle ich mich sehr zu Hause. In den letzen Jahren habe ich es geschafft auch beruflich hier das ein oder andere Projekt zu starten und das ist auch mein Ziel und ein wichtiger Teil meiner Reisen. Ich liebe es einfach in den Ländern wo ich bin auch kreativ was zu leisten. Nicht irgendeine Influencer Scheiße mit nem Bild am Strand mit ner Cola in der Hand, sondern tatsächlich rein in Projekte, Produktionen und so weiter. Nur Tourist sein ist scheiße, weil das ist nicht das echte Leben.

2. Wie oft pro Jahr verreist du?

2017 war ich jetzt 4 mal in Japan. Einmal davon auf Okinawa, den Rest in Tokyo. Ansonsten war ich noch ein paar mal in Glasgow in Zürich und bestimmt noch woanders. So fern ich es schaffe mindestens einmal in Japan zu sein pro Jahr, drehe ich nicht komplett durch.

3. Was war dein Lustigstes Erlebnis auf einer deiner Reisen?

Die Top 5 Momente kann ich leider nicht nennen, da ich sonst Probleme bekomme. Ab Top 6 wird es etwas sozial verträglicher und legaler und da gehört auf jeden Fall mein 3-tägiger Aufenthalt auf einem Festival an der Küste Japans dazu. Ein Freund von mir hat da aufgelegt und uns allen ein Hotel, das wie so ein James Bond Bösewicht Versteck in einen Felsen gehauen war, gezahlt. Es gab unendlich viel zu trinken, der Großteil der Festival Gäste war im Vergleich zu uns aber nüchtern. Viele meiner japanischen Freunde sprechen kaum bis gar kein English und so kam es dazu, das über die 3 Tage verteilt jeder mit mir japanisch geredet hat. Die haben einfach irgendwann vergessen, dass ich kein japanisch kann und mir war das dann auch irgendwann wurst. Jeder den ich dort kennen gelernt habe hat sich länger mit mir unterhalten oder mich in die Unterhaltungen eingebunden. Ich habe wirklich keine Ahnung wie ich das überstanden habe, aber danach war ich auf jeden Fall etwas verrückt im Kopf, da ich durchgehend alleine unter sovielen Menschen war. 4. Wie entscheidest du deine nächste Reise und was ist für Dich wichtig?

Ich muss gewisse Städte einfach abschließen. Tokyo zum Beispiel. Da brauche ich mindestens noch 5-10 Jahre um die Guides zu schreiben und die Restaurant zu besuchen, die auf meiner Liste sind. Ansonsten will ich einfach alles in Japan sehen und richte mich da eher nach den Jahreszeiten und was sich beruflich ergibt. 5. Was ist für Dich Im Urlaub wichtig (Erholung, Fitness, Entspannung, Abenteuer, Spaß)?

Essen, Menschen, viel allein sein und ab und an etwas aus der Reihe tanzen. Auf jeden Fall mag ich wie oben gesagt es nicht, so zwei Wochen nur good times zu haben. Ich fühle mich sehr nutzlos wenn ich nur esse, rumlaufe, einkaufe und das ganze 14 Tage in Folge. Das hält mein Geist nicht aus. Es muss was passieren und ich will dazu meinen Teil betragen. Deshalb auch mein Blog. Aus jedem Moment etwas rausholen und manche Momente davon anderen zugänglich machen. 6. Was repräsentiert Dich am besten?

Entspannung oder Bewegung - Faule Bewegung Mut oder Ängstlichkeit - Angst während ich mich Dinge traue Abenteuer oder Langweiliger Standart –Abenteuer Günstig oder teuer - beides Farbe oder gar keine - Blau 7. Wann ist deine Lieblingsjahreszeit? Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter und Warum?

Ich mag Ende Sommer / Anfang Herbst. Ich habe viele schöne Jacken, allgemein zu viele Anziehsachen, das kommt dem entgegen. Außerdem bin ich kein Sunny Boy oder dergleichen. 8. Welchen Tageszeitpunkt magst du am Liebsten und Warum?

Ich liebe es Nachts durch Tokyo zu laufen und Musik zu hören und Fotos mit meiner Yashica zu mache. Manche Alben brennen sich dabei so in mein Gedächtnis kombiniert mit diesen Straßen, dass ich wenn ich die Musik zu Hause höre, ich mich kurz wieder nach Japan fühlen und hören kann. 9. Bist du mehr der Entdecker oder beleibst du bei deinen alltäglichen Routinen wenn es um die Reiseentscheidung geht?

Alles muss neu sein, Ich gehe ungern Wege zweimal und will eigentlich immer woanders essen. Außer der Ort, das Restaurant oder was auch immer waren so fucking großartig, dass ich nochmal hinmuss. Das mache ich dann ständig. 10. Wo wird der nächste Urlaub sein?

Tokyo sowieso. Aber so langsam habe ich auch Taiwan und St Petersburg auf dem Zettel. Ich habe in beiden Städten Freunde und je nachdem, was ich machen will, wird bald eines der Ziele angeflogen. 11. Was inspiriert Dich?

Das Internet, kurze Momente beim Vorbeigehen an verschiedenen Dingen, Musik. 12. Wenn ich Dich fragen würde, was würdest du nie auf eine Reise vergessen mitzunehmen abgesehen von Pass-, Visa- ETC., Was wäre das?

Meine Kamera

13. Nenne mir 5 Sachen die immer in Deiner Tasche zu finden sind wenn du auf einer Reise gehst?

Bargeld Kamera Zigaretten Portables Wifi Iphone 14. Buch, Zeitung, Zeitschriften oder Handy, Ipad,/Laptop – was repräsentiert Dich am besten und warum?

Iphone - Ich bin immer online und ich habe damit kein Problem. Viele Leute meinen ja, das unsere Genration abstumpft mit diesem ständigen sharen und connected sein - Mir geht es sehr gut damit und es bereichert mein Leben. Passt 15. An welchen Moment erinnerst du Dich gern zurück wenn du auf deine bisherigen Reisen zurückdenkst?

Die erste Nacht in Tokyo als ich bemerkt habe, dass ich falsch gebucht habe und keinen Schlafplatz habe. Ich bin durch die Nacht geirrt, habe einen VICE Tokyo Mitarbeiter getroffen und sehr viel Bier getrunken bis in die Früh. Dann endlich ins Hotelzimmer und nach 36 Stunden wach sein nur mein Gepäck rein geschmissen und raus in den ersten japanischen Alltag rein. 16. Was sind Deine Lieblingsstädte?

Tokyo, Glasgow, Berlin 17. in welcher Stadt fühlst du Dich zuhause?

Tokyo und Berlin

18. In welcher Stadt lebst du und was liebst du an Ihr so sehr?

Berlin. Man ist hier sehr frei, das ist zum einen gut und zum anderen gefährlich. Sie fordert einen jeden tag heraus und es geht mehr darum was du wirklich kannst anstatt darum, das auf irgendeinem Papier steht, was du können solltest.

19. Warum hast du Dich gerade für diese Stadt entschieden?

München geht es sehr gut, in München bleibt deswegen etwas die Zeit stehen. Ich musste mich entscheiden zwischen sehr, sehr glücklich in München sein und bleiben oder ziemlich heftig in den alten Scheiß-Apfel Berlin beißen und ein Abenteuer wagen. Hat geklappt. 20. Wenn Du deine Stadt mit Musik vergleichen würdest, welche Art von Musik würde deine Stadt am besten beschreiben?

Battle-Rap 21. Welche Musik hörst du gerade jetzt?

DVSN - Nuh Time 22. Dein LIFESTYLE in fünf Worten?

Essen, Freunde, Trauer, Liebe, Bianco 23. Was wäre ein perfekter Tag für Dich?

Ich würde gerne mal einen meiner Guides in Tokyo verfilmen. Das wäre ein guter Tag, wobei mir ein Tag dafür nicht reichen würde. 24. Wie wichtig sind Essen und der Geschmack von etwas neu für Dich?

Ich denke in der Früh daran, was ich zu Mittag essen werde, kurz danach was es zu Abend gibt und dazwischen auf was ich sonst noch so Lust habe. Essen ist sehr, sehr, sehr wichtig für mich. 25. Nenn mir fünf Deiner Lieblings-Restaurants. Sie können überall in der Welt verteilt sein.

St. Barts Pub - Berlin Kaikaya By The Sea - Tokyo Alle Ramen aus meinem Ramen Guide Lon Mens Noodle House - Berlin Tian Fu - Berlin 26. Was ist deine Lebensphilosophie?

the real is on the rise 27. Was sind Deine Zukunftspläne?

so weitermachen, nicht stehen bleiben, irgendwann nach Kyoto ziehen und meine Freunde unterstützen und ab und an ein Bier mit ihnen trinken. 28. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest- was wäre das? Alles Vielen Dank für Deine Zeit, und hoffentlich bis bald, Adrian Bejan #lesstalktravelmore

A NEVERENDING JOURNEY