KABAK Beach: a secret Spot in Turkey

May 18, 2015

Merhaba Kabak Beach!

 

Wir sind von einem 4,5 tägigen Istanbul-Trip direkt ans Meer geflogen. Nach dem ganzen auf und ab der Metropole brauchten wir auf jeden Fall Strand, Erholung und entspannte Tage. Auf einem Designermarkt in Karaköy Istanbul, haben wir einen super Insider-Tipp einer jungen Istanbuler Designerin erhalten, die mit Ihren Freunden regelmäßig in der Bucht Kabak Beach zum relaxen kommt. Sie hat uns von diesem Ort mit so viel Freude und strahlenden Augen berichtet, dass wir uns kurzer Hand dazu entschlossen hatten spontan hier her zu kommen.

 

Angekommen in Dalamen am Flughafen mussten wir uns durchschlagen Richtung Fethiye, durch die Tourismus-Hölle. Etwas bange wurde uns schon bei diesem Anblick! Aber unsere Hoffnung lag in unseren Recherchen und der netten Istanbulerin. Nach ein paar Stunden wurden wir vom Bus einfach am Straßenrand abgesetzt. Es war Finster und wir hatten gelesen, dass es einen kurzen Fußweg zur Bucht geben würde. Nun, den haben wir auch gefunden. Doch aus dem Kurz wurde ein steiler Trekkingweg, samt unserem Gepäck. Zum Glück Rucksäcke! Natürlich gibt es auch eine Straße mit Taxi. Doch das gab es leider bei unserer späten Ankunft nicht.

 

Endlich bei unserem Resort angekommen, wurden wir herzlich und mit einem Drink empfangen. An der Bar arbeitet der nette und gesellige Franzose/ Weltenbummler Alain mit dem wir noch an einigen weiteren Abenden philosophische aber auch sehr lustige Gespräche führten.

 

 

 

 

Die Runden kleinen Bungalows mit einem herrlich romantischen Baldachin, Dachfenster, Dusche und Toilette sehen wirklich toll aus und geben einem das Gefühl von Wildniss und Luxus zugleich. Als wir am nächsten morgen aufgewacht sind lachte uns die Sonne ins Gesicht, die Hühner streunten herum, Chakra (...der Hund des Besitzers) jagte sie oder lag faul in der Sonne und die 2 Schildkröten spazierten herum. Einfach idyllisch.

 

Mit einem vorzüglichen, türkischen Frühstück begann der Tag ausgesprochen gut. Auf dem sehr kurzen Weg zum Strand entdeckten wir, dass um uns herum kleine Resorts an den steilen Berghängen gebaut sind und das ganze versprühte den Flair von Ibiza vor vierzig Jahren. Die Gegend ist eine Oase für Hippies und Yogis.

 

 

 

Am Strand angekommen eröffnet sich das Meer vor uns in strahlendem türkis. Ein Paradies weit weg vom Tourismus. Was für ein schöner Ort um abzuschalten.

Kleiner Tipp: Da der Strand teilweise sehr steinig ist, sollte man Schwimmschuhe mitbringen.

In der Gegend gibt es einige tolle Touren, die man aber fast ausschließlich nur mit dem Boot erreichen kann. Hier kann man sich am Strand oder auch im eigenen Resort informieren und Privat buchen.

Einer unserer Trips führte zum traumhaften Butterfly Valley. Eine Bucht mit tausenden von Schmetterlingen.

 

 

Die Pirates Cave Tour machten wir alleine mit einem sehr lustigen Bootsmann.

Hier konnten wir vom Boot zur Bucht schwimmen und uns die Ruinen ansehen. Mit abenteuerlicher Stimmung erkundeten wir die Gemäuer und stellten uns vor wie das Leben der Piraten hier gewesen sein muss. Danach sind wir zu einer Höhle gefahren, die man wiederum nur über den Schwimmweg erreichen konnte. Hier hat sich nur Adrian getraut ins Wasser zu springen um unter Gestein hindurch auf die andere Seite zu gelangen.

 

 

 

Natürlich haben wir auch eine der unzähligen Trekking-Touren in dieser Gegend unternommen. Über den Lykischen Weg den Berg hinauf, zum romantischen Wasserfall. Hier sind wir in das erfrischend, eiskalte Wasser gesprungen. Auf dem Rückweg hatten wir eine traumhafte Aussicht auf das Meer und die Kabak Beach Bucht.

 

 

 

 

 

 

 

 


Das nach Hause fahren ist uns wirklich schwer gefallen, da uns dieser Ort, die Menschen und das vorzügliche Essen so sehr ans Herz gewachsen sind.

Wir kommen wieder!

 

Lydia & Adrian

 

 

 

 

Please reload

A NEVERENDING JOURNEY